Von der Blüte zum Edelbrand

Unser Kotäckerle-Baum bestimmt selbst, wie viel Frucht er hervorbringen möchte. Daher ist es nicht selbstverständlich, dass er jedes Jahr genügend Obst für unseren bekannten Edelbrand trägt. Falls er sich für ein gutes Erntejahr entscheidet, zeigt er mit seiner vollen Blütenpracht, was er zu bieten hat:

Nachdem die fleißigen Helfer der Natur, also größtenteils die Bienen, in guter Zusammenarbeit mit dem Wetter ihr Werk erfolgreich verrichtet haben, entscheidet unser Birnbaum selbst wann seine Früchte reif sind. Dies passiert meist ab Mitte August und dauert vier bis sechs Wochen. Beim Einsetzen der Erntezeit sind die Nußlocher Kotäckerle goldgelb, fast kugelförmig, fest und etwa pflaumengroß. Nun ist es soweit und der Baum lässt die Birnen los, sodass gleich im Anschluss mit der Hauptarbeit, dem Veredeln der Birnen, begonnen werden kann:

 

In reiner Handarbeit werden täglich Kotäckerle um Kotäckerle aufgelesen und natürlich nur die guten Birnen ausgewählt. Anschließend werden sie gewaschen und zerkleinert.

Kotäckerle

Um den vollen Geschmack der gereiften Birne zu erhalten, wird die Frucht in Fässern zur Vollendung gebracht. Damit haben wir die Basis für einen guten Edelbrand geschaffen.

In Kooperation mit Brennerei Roland Förster aus Walldorf wird die fertig vergorene Maische zum Edelbrand destilliert.

Brennerei Roland Förster Walldorf

Und somit dürfen wir Ihnen unser Endprodukt den echten Nußlocher Kotäckerle Edelbrand präsentieren:

Nusslocher Kotäckerle